Linke Politik braucht viele Stimmen, auch oder vor allem in den sozialen Medien. Nun gibt es wie immer zwei Möglichkeiten: man versucht es alleine oder als Gemeinschaft. In der sojus – redreporter Saar haben sich mittlerweile mehr als 20 Personen zu einem aktiven, festen Redaktionsteam zusammengefunden,das u.a. fünf belebte Online-Plattformen umsetzt und mit neusten Beiträgen bestückt. Daneben beteiligen wir uns an Flyer, Folder und Plakatgestaltungen, stellen Hilfeleistungen uvm. Langweilig wird es nie, interessant ist es meistens ;-)

Unsere eigenen Artikel, Ausarbeitungen, Beiträge spiegeln dabei nicht grundsätzlich die Mainstream-Meinung wieder, sondern wir wollen auch kritisch bestehende Meinungen hinterfragen. Linke Politik lebt auch von pluralistischen Meinungen, von kritischen Fragen und von innovativen Lösungsansätzen, von offen gestellten Forderungen nach Reformen. Was zählt sind Fakten und eine möglichst neutrale Behandlung der Informationen. Darum bemühen wir uns.

Über neue Mitstreiter freuen wir uns stets. Komm einfach bei einem Redaktionsmeeting vorbei oder wende Dich an die Sprecher der LAG junges Forum – Kinder- und Jugendpolitik oder des Forums demokratischer Sozialismus Landesverband Saar.

 
▲ nach oben
 
 
17. Januar 2017

Speicherplatz im SharedFolder freigeschaltet

 

Speicherplatz für die Rundbriefe wurden angefragt und eingerichtet. Die erste beiden Rundbriefe 2017 kann man dort nun abrufen.

Rundbrief 1-2017

Rundbrief 2-2017 ...

diesen Beitrag anzeigen

08. Januar 2017

Webservice

 

Bei der ersten Ausgabe des elektronischen Rundbriefes in 2017 wurde mehrfach auf Technik zurückgegriffen, die aus den Reihen des gemeinsamen Redaktionsteams des sojus Arbeitsbereiches stammen bzw. von diesem gepflegt werden.

1. Die Projektdomain www.dielinke-saar-mailer.de wird u.a. mit mehreren individuell gestalteten Modulen betrieben, die von Mitgliedern unserer Redaktion programmiert wurden.
2. Die Terminliste wurde mit dem einem unserer sojus-Redaktionsmodule gezogen und formatiert.

Auf eine weiterhin gute Zusammenarbeit. ...

diesen Beitrag anzeigen

03. Januar 2017

2016/2017 brachten einige Neuerungen

 

Am 23. November 2016 konnte die Landesarbeitsgemeinschaft (LAG) Kinder- und Jugendpolitik, mit Gründung und Anerkennung in 2007 eine der ältesten LAGs im saarländischen Landesverband, einen neuen Sprecherrat wählen und in den Aktivstatus zurückkehren. Auf der konstituierenden Sitzung konnte festgestellt werden, dass sich die langjährigen Zielsetzungen der LAG Kinder- und Jugendpolitik mit den kommunalpolitischen Akzenten aus den klassischen Arbeitskreisfeldern SOziales/JUgend/Schule sehr gut verbinden lassen. Der Reformbedarf in vielen Bereichen der Kinder- und Jugendpolitik ist mehr als deutlich erkennbar. Zum 21.12.2016 trat der beschlossene, dezent erweiterter Name der LAG „junges Forum – Kinder- und Jugendpolitik“, kurz „junges Forum“, in Kraft.
Zum 1.1.2017 nun hat sich nun auch der Arbeitsbereich der redreporter_Saar neu formiert. Er bleibt auch nach seiner Umbenennung in „sojus – redreporter Saar“ in der LAG „junges Forum“ ein integraler Bestandteil. ...

diesen Beitrag anzeigen

Termine im Saarland

22. Oktober 2017 - Mitgliederversammlung des KV Saarbrücken

23. Oktober 2017 - Vorstandssitzung Ov St. Johann

27. Oktober 2017 - Mitgliederversammlung des Ov Saarwellingen

6. November 2017 - Mitgliederversammlung der LAG Betrieb und Gewerkschaft

7. November 2017 - Mitgliederversammlung BV Dudweiler

9. November 2017 - Sitzung der LAG Drogenpolitik

25. November 2017 - Landesparteitag

Letzten Tweets

RT @anked: Heute abend in Berlin: kommt zahlreich ins taz-Café! #feminismus #bundestag t.co/oDaPjLP3QJ
Tweet: vor 15 Stunden
RT @thueringende: @bodoramelow im Vorfeld zur Ministerpräsidentenkonferenz zum Thema Flüchtlingspolitik: t.co/CtDtFsw6og #mpk #mpk…
Tweet: vor 15 Stunden
RT @CarenLay: Gleich geht's los mit "Studio Friedman" bei N24. Einschalten lohnt sich, denn es wird eine spannende und kontroverse Diskussi…
Tweet: vor 15 Stunden
RT @SWagenknecht: #FabioDeMasi im SWR: Besser für #Europa, wenn nicht nur Entscheidungen getroffen werden, die nur #Merkel schmecken 👍 http…
Tweet: vor 18 Stunden
Gleich um 13:30 Uhr beantwortet unsere Parteivorsitzende @katjakipping in einem Facebook-Live-Video eure Fragen. t.co/OkdFGIUY7S
Tweet: vor 19 Stunden

Anregungen für Deine Kommune (Archiviertes)

Altersgemaesse Offene Buecherregale.pdf
0.09 MB - 08.11.2015 - Link: http://www.dielinke-sojus.de/docs/Altersgemaesse_Offene_Buecherregale.pdf

BriefMP.pdf
0.08 MB - 24.11.2015 - Link: http://www.dielinke-sojus.de/docs/BriefMP.pdf

CannabisFlyer.pdf
8.76 MB - 21.04.2016 - Link: http://www.dielinke-sojus.de/docs/CannabisFlyer.pdf

Archiv anzeigen

 
▲ nach oben
 
 

Was wir wollen: politischen Inhalten Plattformen bieten

Schwerpunkte der sojus – redreporter Saar war und wird auch weiterhin linke Pressearbeit sein. Dies in Form eigener Artikel, Ausarbeitungen, aber auch bei Hilfe und Unterstützung von Genoss*Innen bei ihrer Öffentlichkeitsarbeit in Printmedien und Social Media. Gerade das letzte Jahr hat uns gezeigt, dass Begriffe wie CMYK, RGB, DPI für viele Genoss*innen böhmische Dörfer sind und das es bei Druckmediendatenerstellung, aber auch bei der Handhabung von Programmen wie Adobe Photoshop oder Corel Draw Hilfsbedarf besteht. Nun kosten entsprechende Hilfestellungen bei Agenturen oder den Druckzentren richtig viel Geld, was die einzelnen Genoss*innen so nicht zwangsläufig von der normalen politischen Arbeit abzweigen können oder wollen. Und genau hier versuchen wir ggf. weiterzuhelfen. Es wird auch 2017 wieder verschiedene Workshops rund um Medien, Pressearbeit und Softwareanwendung/-auswahl geben.

Hilfe bei der eigenen Zeitung und den umfangreicheren Newslettern - Ob kleine Zeitungen oder elektronische Newsletter, beide Medien sind als Sprachrohre lokaler Initiativen wertvolle Instrumente und spielen eine wichtige Rolle bei der Verbreitung linker Inhalte. Hier stehen die Redaktionsmitglieder gerne hilfreich zur Seite.

Hilfe bei der politische Kommunikation via Social Media - Die Sozialen Medien sind aus der politischen Kommunikation nicht mehr wegzudenken und bieten sich auch wegen der kostengünstigen Erreichbarkeit der Zielgruppen mehr als nur an. Kein Wunder also, dass Parteien, Abgeordnete, Landes-, Kreis- und Ortsverbände zumeist bei den Big Playern Facebook, Instagramm, Twitter und Youtube vertreten sind. Ob dies wirklich effizient, zielgerichtet und dadurch erfolgreich für den Dialog mit den Ziehlgruppen ist, darf man gerne kritisch hinterfragen.Wir flankieren gerne bei der Umsetzung neuer Konzeptionen und helfen auch gerne bei der Optimierung bestehender Präsenzen.

Das Redaktionsteam freut sich stets über neue Mitstreiter*innen. Ggf. also einfach mal bei einem Treffen vorbeischauen. Wir treffen uns jeden dritten Donnerstag eines Monats im Irish ab 17:30 Uhr..

 
▲ nach oben
 
 

red subscription service - deutlich mehr als nur RSS

DIE LINKE lehnt Forderung der Jungen Union nach Sparkommissaren ab Link zum vollständigen Beitrag

DIE LINKE lehnt die Forderung der Jungen Union nach Sparkommissaren des Landes für Städte und Gemeinden ab. Der Abgeordnete Dennis Lander: „Statt die Demokratie vor Ort mit einem vom Land verordneten Kürzungs-Diktat abzuwürgen, müssen die Ursachen der Haushaltsnotlage der Kommunen bekämpft werden. Diese Notlage trifft bekanntlich Städte und...

DIE LINKE lehnt die Forderung der Jungen Union nach Sparkommissaren des Landes für Städte und Gemeinden ab. Der Abgeordnete Dennis Lander: „Statt die Demokratie vor Ort mit einem vom Land verordneten Kürzungs-Diktat abzuwürgen, müssen die Ursachen der Haushaltsnotlage der Kommunen bekämpft werden. Diese Notlage trifft bekanntlich Städte und Gemeinden mit einer CDU-geführten Ratsmehrheit ebenso wie solche mit SPD- oder rot-rot-grüner Mehrheit, ist also weitgehend unabhängig von den Akteuren vor Ort. Rund 90 Prozent der Ausgaben einer Stadt wie Saarbrücken sind Pflichtaufgaben. Zusätzliche Kosten entstehen außerdem für Projekte, die von Bund und Land eingefordert werden, wie den Ausbau der Kinderbetreuungsplätze. Es ist also nicht so, dass hier überall Geld zum Fenster hinausgeworfen würde. Auch beim Personal liegen die saarländischen Kommunen im Vergleich zu anderen Bundesländern zurück. Dafür haben sie durch die Steuergeschenke für Millionäre, Großkonzerne und Millionen-Erben nach Berechnungen der Arbeitskammer seit dem Jahr 2000 jährlich rund 130 Millionen Euro verloren. Wenn die Junge Union also ernsthaft die Haushaltsnotlage der Kommunen angehen wollte, müsste sie die verfehlte Steuerpolitik ihrer Parteifreunde in Bund und Land kritisieren."

Auch die saarländische Linksjugend [’solid]">Link zum vollständigen Beitrag kritisiert die Forderung der Jungen Union. Dennis Weber vom LandessprecherInnenrat erklärt: „Gerade für junge Menschen im Saarland ist verschärftes Peitschenknallen des Landes gegenüber den Städten und Gemeinden wenig hilfreich. Wir brauchen im Gegenteil mehr Investitionen in die Zukunft. Vor Ort verrotten Schulen, Straßen, Infrastruktur, die Anbindung mit Bussen und Bahnen vor allem auf dem Land ist miserabel, der Bau neuer oder die Sanierung vorhandener Sport- und Freizeitanlagen bleibt angesichts leerer Kassen oft auf der Strecke. Aber die Junge Union ist offensichtlich vor allem den Superreichen verbunden, die sie vor höheren Steuern bewahren will, und nicht den Interessen der saarländischen Jugend."

> [Dennis Lander] [Pressemeldungen]

Thu, 19 Oct 2017 15:39:00 +0200

 

Linke in Europa

#Österreich Dramatischer Umbruch im Parteiensystem: Starker Rechtsruck, linke Opposition marginalisiert Die Wahlen in Österreich lassen keinen Stein auf dem anderen. Die beiden rechtspopulistischen Parteien ÖVP und FPÖ erringen zusammen genommen deutlich mehr als 50 Prozent. Die SPÖ bleibt eine 26 Prozent-Partei, drei oder zwei kleinere links-liberale Parteien werden die Opposition stellen. https://www.semiosis.at/2017/10/15/wahlen-in-oesterreich-deutlicher-rechtsruck/

Link zum vollständigen Beitrag

2017-10-15T15:47:36+0000

 

Neues Deutschland

 

Nachdenkseiten
Die Presseschau zeigt: Der Konflikt bei der Linkspartei wird weitergehen. Wegen einiger Schwächen des Programms der Parteispitze vermutlich unvermeidlich.

Für die Fortsetzung des Konflikts spricht zunächst einmal der Tenor der kampagnenmäßig arbeitenden und in der Hauptstadt einflussreichen Medien. Die unten wiedergegebene Presseschau dokumentiert diese Kampagne. Die dort zitierten Journalisten und Medien werden den Konflikt weiter systematisch anheizen. Außerdem: Ich glaube nicht, dass eine linke Partei mit einer Vorsitzenden, die für das bedingungslose Grundeinkommen eintritt, […]>

Thu, 19 Oct 2017 11:31:31 +0000

Link zum vollständigen Beitrag

 

Linksfraktion Bundestag

 

Linke EU
 
Tägliche Lesetipps: 20.10.2017 , 19.10.2017 , 18.10.2017 , 17.10.2017 , 16.10.2017 , 15.10.2017 , 14.10.2017 , 13.10.2017 , 12.10.2017 , 11.10.2017 , 10.10.2017 , 09.10.2017 , 08.10.2017 , 07.10.2017 , 06.10.2017 , 05.10.2017 , 04.10.2017 , 03.10.2017 , 02.10.2017 , 01.10.2017 , ... weitere im Blogbereich der redreporter_Saar
Twitter | cоюз - redreporter_saar RSS auf Facebook (hier steuern wir unseren Newssampler bei; die hier eher seltenen redaktionelle Beiträge sind mit RedRep als Autorenkürzel oder durch den Hastag #redreporterSaar gekennzeichnet)
 
▲ nach oben
 
 

Feedback-Flyer, Infoflyer und Diskussionspapiere an denen wir mitgearbeitet haben

 

 

▲ nach oben
 
 

Was wir aktuell tun - Aktuelles von unserer Facebook-Fanpage

Und so findet nun auch der Rundbrief 5/2017 ein Plätzchen in unserem Shared-Folder: LINK

 
Für die Einblendung unter diesem Punkt zeichnet sich der/die jeweilige Autor*in auf der Facebook Fanpage selbst verantwortlich. * Die als Positionen veröffentliche Beiträge sind politische Äußerungen des jeweiligen Autors und Ausdruck einer pluralistischen Meinungsbildung. Sie spiegeln nicht zwangsläufig die Auffassungen der gesamten Partei/Sojus wieder. Die Positionen sollen ggf. bei Redaktionstreffen zur Diskussion anregen und werden dort behandelt.
 
Twitter | Facebook
 
▲ nach oben

Ansprechpartnerin und Anbieterkennzeichnung gemäß § 5 Telemediengesetz (TMG) und Informationspflicht im Sinne des § 55 Rundfunkstaatsvertrags (RStV):

Redaktionsteam der cоюз | sojus - redreporter_saar
E-Mail: red@dielinke-sojus.de

In dringenden Fällen zur Verteilung
c/o DIE LINKE. cоюз | sojus - redreporter_saar, Treppenstraße 13 (csw Neubau), 66787 Wadgassen