Linke Politik braucht viele Stimmen, auch oder vor allem in den sozialen Medien. Nun gibt es wie immer zwei Möglichkeiten: man versucht es alleine oder als Gemeinschaft. In der sojus – redreporter Saar haben sich mittlerweile mehr als 20 Personen zu einem aktiven, festen Redaktionsteam zusammengefunden,das u.a. fünf belebte Online-Plattformen umsetzt und mit neusten Beiträgen bestückt. Daneben beteiligen wir uns an Flyer, Folder und Plakatgestaltungen, stellen Hilfeleistungen uvm. Langweilig wird es nie, interessant ist es meistens ;-)

Unsere eigenen Artikel, Ausarbeitungen, Beiträge spiegeln dabei nicht grundsätzlich die Mainstream-Meinung wieder, sondern wir wollen auch kritisch bestehende Meinungen hinterfragen. Linke Politik lebt auch von pluralistischen Meinungen, von kritischen Fragen und von innovativen Lösungsansätzen, von offen gestellten Forderungen nach Reformen. Was zählt sind Fakten und eine möglichst neutrale Behandlung der Informationen. Darum bemühen wir uns.

Über neue Mitstreiter freuen wir uns stets. Komm einfach bei einem Redaktionsmeeting vorbei oder wende Dich an die Sprecher der LAG junges Forum – Kinder- und Jugendpolitik oder des Forums demokratischer Sozialismus Landesverband Saar.

 
▲ nach oben
 
 
17. Januar 2017

Speicherplatz im SharedFolder freigeschaltet

 

Speicherplatz für die Rundbriefe wurden angefragt und eingerichtet. Die erste beiden Rundbriefe 2017 kann man dort nun abrufen.

Rundbrief 1-2017

Rundbrief 2-2017 ...

diesen Beitrag anzeigen

08. Januar 2017

Webservice

 

Bei der ersten Ausgabe des elektronischen Rundbriefes in 2017 wurde mehrfach auf Technik zurückgegriffen, die aus den Reihen des gemeinsamen Redaktionsteams des sojus Arbeitsbereiches stammen bzw. von diesem gepflegt werden.

1. Die Projektdomain www.dielinke-saar-mailer.de wird u.a. mit mehreren individuell gestalteten Modulen betrieben, die von Mitgliedern unserer Redaktion programmiert wurden.
2. Die Terminliste wurde mit dem einem unserer sojus-Redaktionsmodule gezogen und formatiert.

Auf eine weiterhin gute Zusammenarbeit. ...

diesen Beitrag anzeigen

03. Januar 2017

2016/2017 brachten einige Neuerungen

 

Am 23. November 2016 konnte die Landesarbeitsgemeinschaft (LAG) Kinder- und Jugendpolitik, mit Gründung und Anerkennung in 2007 eine der ältesten LAGs im saarländischen Landesverband, einen neuen Sprecherrat wählen und in den Aktivstatus zurückkehren. Auf der konstituierenden Sitzung konnte festgestellt werden, dass sich die langjährigen Zielsetzungen der LAG Kinder- und Jugendpolitik mit den kommunalpolitischen Akzenten aus den klassischen Arbeitskreisfeldern SOziales/JUgend/Schule sehr gut verbinden lassen. Der Reformbedarf in vielen Bereichen der Kinder- und Jugendpolitik ist mehr als deutlich erkennbar. Zum 21.12.2016 trat der beschlossene, dezent erweiterter Name der LAG „junges Forum – Kinder- und Jugendpolitik“, kurz „junges Forum“, in Kraft.
Zum 1.1.2017 nun hat sich nun auch der Arbeitsbereich der redreporter_Saar neu formiert. Er bleibt auch nach seiner Umbenennung in „sojus – redreporter Saar“ in der LAG „junges Forum“ ein integraler Bestandteil. ...

diesen Beitrag anzeigen

Termine im Saarland

20. Februar 2017 - Frauenrat Saarland: Podiumsgespräch "Frauen im Saarland vor der Wahl", u.a. Barbara Spaniol, MdL

20. Februar 2017 - Podiumsdiskussion zu den Wahlprüfsteinen zur LTW der Architektenkammer des Saarlandes u.a. mit Dagmar Ensch-Engel (MdL)

21. Februar 2017 - GEW-Podiumsdiskussion zur Bildungspolitik, u.a. mit Barbara Spaniol, MdL

21. Februar 2017 - Sitzung der LAG-Freizeit

21. Februar 2017 - Sitzung OV Gersweiler-Klarenthal

21. Februar 2017 - Sitzung Bezirksverband Dudweiler

22. Februar 2017 - Podiumsdiskussion der SAK zum Thema "Armut und Armutsbekämpfung im Saarland", u.a. mit Heike Kugler (MdL)

23. Februar 2017 - Vorstandssitzung des OV-Saarbrücken-Malstatt

Letzten Tweets

RT @Linksfraktion: »#Schulz' Ankündigungen müssen Taten folgen«, sagt @SWagenknecht. Und das nicht erst nach der Wahl. #Agenda2010 #SPD htt…
Tweet: vor 21 Stunden
RT @katjakipping: Meine PK heute: Kanzlerinnendämmerung beginnt & nur #dieLINKE garantiert den Neubeginn für soziale Sicherheit #btw17 http…
Tweet: vor 21 Stunden
RT @NiemaMovassat: #SPD #NRW will beitragsfreie #Kita, Azubi-Ticket, Wegfall Meister-Gebühr. Wieso setzt sie es nicht einfach um? t…
Tweet: vor 21 Stunden
RT @b_riexinger: Damit Politik nicht käuflich ist: Viele Kleinspenden statt großer Konzernspenden. @dieLinke t.co/SvydHq2qlo
Tweet: vor 21 Stunden
RT @SWagenknecht: Welttag der sozialen Gerechtigkeit: DIE LINKE unterstützt t.co/U9ES88oLTe Und die #SPD?
Tweet: 20.02.2017

Anregungen für Deine Kommune (Archiviertes)

Altersgemaesse Offene Buecherregale.pdf
0.09 MB - 08.11.2015 - Link: http://www.dielinke-sojus.de/docs/Altersgemaesse_Offene_Buecherregale.pdf

BriefMP.pdf
0.08 MB - 24.11.2015 - Link: http://www.dielinke-sojus.de/docs/BriefMP.pdf

CannabisFlyer.pdf
8.76 MB - 21.04.2016 - Link: http://www.dielinke-sojus.de/docs/CannabisFlyer.pdf

Archiv anzeigen

 
▲ nach oben
 
 

Was wir wollen: politischen Inhalten Plattformen bieten

Schwerpunkte der sojus – redreporter Saar war und wird auch weiterhin linke Pressearbeit sein. Dies in Form eigener Artikel, Ausarbeitungen, aber auch bei Hilfe und Unterstützung von Genoss*Innen bei ihrer Öffentlichkeitsarbeit in Printmedien und Social Media. Gerade das letzte Jahr hat uns gezeigt, dass Begriffe wie CMYK, RGB, DPI für viele Genoss*innen böhmische Dörfer sind und das es bei Druckmediendatenerstellung, aber auch bei der Handhabung von Programmen wie Adobe Photoshop oder Corel Draw Hilfsbedarf besteht. Nun kosten entsprechende Hilfestellungen bei Agenturen oder den Druckzentren richtig viel Geld, was die einzelnen Genoss*innen so nicht zwangsläufig von der normalen politischen Arbeit abzweigen können oder wollen. Und genau hier versuchen wir ggf. weiterzuhelfen. Es wird auch 2017 wieder verschiedene Workshops rund um Medien, Pressearbeit und Softwareanwendung/-auswahl geben.

Hilfe bei der eigenen Zeitung und den umfangreicheren Newslettern - Ob kleine Zeitungen oder elektronische Newsletter, beide Medien sind als Sprachrohre lokaler Initiativen wertvolle Instrumente und spielen eine wichtige Rolle bei der Verbreitung linker Inhalte. Hier stehen die Redaktionsmitglieder gerne hilfreich zur Seite.

Hilfe bei der politische Kommunikation via Social Media - Die Sozialen Medien sind aus der politischen Kommunikation nicht mehr wegzudenken und bieten sich auch wegen der kostengünstigen Erreichbarkeit der Zielgruppen mehr als nur an. Kein Wunder also, dass Parteien, Abgeordnete, Landes-, Kreis- und Ortsverbände zumeist bei den Big Playern Facebook, Instagramm, Twitter und Youtube vertreten sind. Ob dies wirklich effizient, zielgerichtet und dadurch erfolgreich für den Dialog mit den Ziehlgruppen ist, darf man gerne kritisch hinterfragen.Wir flankieren gerne bei der Umsetzung neuer Konzeptionen und helfen auch gerne bei der Optimierung bestehender Präsenzen.

Das Redaktionsteam freut sich stets über neue Mitstreiter*innen. Ggf. also einfach mal bei einem Treffen vorbeischauen. Wir treffen uns jeden dritten Donnerstag eines Monats im Irish ab 17:30 Uhr..

 
▲ nach oben
 
 

red subscription service - deutlich mehr als nur RSS

Aufrüstung ist hochgradig skandalös Link zum vollständigen Beitrag

Zu der heutigen Äußerung von Finanzminister Wolfgang Schäuble, Geld für mehr Militärausgaben sei vorhanden, erklärt der stellvertretende Vorsitzende der LINKEN Tobias Pflüger:

Es ist skandalös, dass Wolfgang Schäuble signalisiert, dass noch mehr Spielraum für zusätzliches Geld für Militär und Rüstung vorhanden sei. Schon dieses Jahr wurde der Militärhaushalt um 8 Prozent erhöht, diese jährliche Erhöhung wollen Angela Merkel, Ursula von der Leyen und Wolfgang Schäuble offensichtlich bis 2024 verstetigen. Diese neue Aufrüstung ist hochgradig skandalös. Wir als LINKE kündigen auf allen politischen Ebenen Widerstand gegen die bereits begonnene und gegen die geplante Erhöhung der Militärausgaben an. Mehr Geld für Militär ist nicht nur die völlig falsche Prioritätensetzung. Noch mehr Rüstungsausgaben sind auch politisch gefährlich, das bedeutet dann noch mehr Auslandseinsätze, mehr Truppenverlegungen, mehr Bundeswehr-Manöver und auch mehr Rüstungsexporte. DIE LINKE steht hier genau für das Gegenteil und wird in aller Entschiedenheit gegen diese neue Aufrüstung kämpfen.  > [Pressemeldungen] [International (allgemein)] [Frieden und Abrüstung] [Nicht Startseite]

Mon, 20 Feb 2017 13:06:23 +0100

 

Linksfraktion Saar
Oskar Lafontaine: Wer kennt die Zahlen: Finanzminister Toscani oder Ministerpräsidentin Kramp-Karrenbauer? Link zum vollständigen Beitrag

Oskar Lafontaine fordert von der CDU Aufklärung über den finanzpolitischen Spielraum, den das Land nach Berechnung der Landesregierung ab 2020 haben wird. „Der Finanzminister erklärt am Freitag, dass das Saarland ab dem Jahr 2020 einen zusätzlichen finanziellen Spielraum von rund 100 Millionen Euro haben wird. Am selben Tag stellt die...

Oskar Lafontaine fordert von der CDU Aufklärung über den finanzpolitischen Spielraum, den das Land nach Berechnung der Landesregierung ab 2020 haben wird. „Der Finanzminister erklärt am Freitag, dass das Saarland ab dem Jahr 2020 einen zusätzlichen finanziellen Spielraum von rund 100 Millionen Euro haben wird. Am selben Tag stellt die Ministerpräsidentin den Saarländerinnen und Saarländern ihre Wahlversprechen vor, die ab 2020 jährlich 130 Millionen Euro oder mehr kosten sollen – nämlich 100 Millionen für Investitionen, 14 Millionen für ein ‚Bildungskonto‘.15 Millionen für einen Bau-Bonus, sowie zusätzliche Hilfen für ältere Menschen. Da stellt sich die Frage: Wer kennt denn nun die korrekten Zahlen? Die Ministerpräsidentin oder ihr Finanzminister? Kramp-Karrenbauer macht Versprechungen, die sie nach der Wahl nicht einlösen kann, zumal schon geringe Veränderungen beim Steueraufkommen und bei der Zinshöhe den Spielraum erheblich einschränken. So lange die CDU sich weigert, Millionen Einkommen, Vermögen und Erbschaften gerecht zu besteuern, kann das Saarland keinesfalls gleichzeitig den Investitionsstau auflösen und zusätzliche Leistungen für Familien finanzieren. Zur Klärung dieser Frage sollte Finanzminister Toscani der Öffentlichkeit die Rechenarbeit vorlegen, die er und die Mitarbeiter seines Ministeriums für die CDU gemacht haben.“ > [Oskar Lafontaine] [Pressemeldungen]

Mon, 20 Feb 2017 14:19:00 +0100

 

Linke in Europa
Spanien: 160.000 Demonstranten fordern Aufnahme von mehr Flüchtlingen - SPIEGEL ONLINE - Politik

#Spanien Starkes Signal für Humanismus Bei einer Großdemonstration in Barcelona am Sonnabend haben Zehntausende Menschen die spanische Regierung zur Aufnahme von mehr Flüchtlingen aus Kriegsgebieten aufgerufen. Die Teilnehmerzahl lag bei rund 160.000. Die Veranstalter sprachen sogar von einer halben Million Menschen. Die linke Bürgermeisterin der zweitgrößten Stadt Spaniens, Ada Colau (#Podemos), hatte die Bürger aufgefordert, massenhaft an der Demonstration teilzunehmen. http://www.spiegel.de/politik/ausland/fluechtlinge-grossdemo-in-barcelona-fuer-aufnahme-von-mehr-menschen-a-1135267.html

Link zum vollständigen Beitrag

2017-02-19T11:19:09+0000

 

Neues Deutschland
Asylheimgegner wegen Kindesmissbrauchs vor Gericht Link zum vollständigen Beitrag

Ingolf P. demonstrierte 2014 und 2015 gegen Flüchtlingsheime: Angeblich aus Furcht vor vermeintlichen kriminellen Ausländern

[Berlin]

Tue, 21 Feb 2017 16:12:04 +0100

Fussilet-Moschee in Berlin-Moabit geschlossen Link zum vollständigen Beitrag

Der unter anderem aus dem Fall Anis Amri bekannte Islamistentreff soll sich mit Vermieter auf ein Ende des Mietvertrags geeinigt haben

[Berlin]

Tue, 21 Feb 2017 15:58:20 +0100

Fertigmachen im Netz Link zum vollständigen Beitrag

Jede Woche im nd-ratgeber Tipps von A wie Arbeit bis V wie Verbraucherschutz

[Ratgeber]

Tue, 21 Feb 2017 15:42:37 +0100

 

Nachdenkseiten
Videohinweise der Woche

Hier finden Sie in der Regel wöchentlich einen Überblick über interessante Videobeiträge aus anderen Medien und Veröffentlichungen. Wenn Sie auf “weiterlesen” klicken, öffnet sich das Angebot und Sie können sich aussuchen, was Sie anschauen wollen. Die Videohinweise sind auch auf unserer YouTube-Seite als spezielle Playlist verfügbar. (JW/JB) Hier die Übersicht; Sie können mit einem Klick […]>

Tue, 21 Feb 2017 13:02:15 +0000

Link zum vollständigen Beitrag

 

Linksfraktion Bundestag

 

Linke EU
ECOFIN: Schwarze Liste oder schwarze Löcher?

Tue, 21 Feb 2017 16:00:00 +0100

Link zum vollständigen Beitrag
 
Tägliche Lesetipps: 21.02.2017 , 20.02.2017 , 19.02.2017 , 18.02.2017 , 17.02.2017 , 16.02.2017 , 15.02.2017 , 14.02.2017 , 13.02.2017 , 12.02.2017 , 11.02.2017 , 10.02.2017 , 09.02.2017 , 08.02.2017 , 07.02.2017 , 06.02.2017 , 05.02.2017 , 04.02.2017 , 03.02.2017 , 02.02.2017 , ... weitere im Blogbereich der redreporter_Saar
Twitter | cоюз - redreporter_saar RSS auf Facebook (hier steuern wir unseren Newssampler bei; die hier eher seltenen redaktionelle Beiträge sind mit RedRep als Autorenkürzel oder durch den Hastag #redreporterSaar gekennzeichnet)
 
▲ nach oben
 
 

Feedback-Flyer, Infoflyer und Diskussionspapiere an denen wir mitgearbeitet haben

 

 

▲ nach oben
 
 

Was wir aktuell tun - Aktuelles von unserer Facebook-Fanpage

Aktuelle Ausgabe 'Rundschreiben 3-2017' in unserem SharedFolder hinterlegt. LINK
Timeline Photos

Link: Timeline Photos

Für die Einblendung unter diesem Punkt zeichnet sich der/die jeweilige Autor*in auf der Facebook Fanpage selbst verantwortlich. * Die als Positionen veröffentliche Beiträge sind politische Äußerungen des jeweiligen Autors und Ausdruck einer pluralistischen Meinungsbildung. Sie spiegeln nicht zwangsläufig die Auffassungen der gesamten Partei/Sojus wieder. Die Positionen sollen ggf. bei Redaktionstreffen zur Diskussion anregen und werden dort behandelt.
 
Twitter | Facebook
 
▲ nach oben

Ansprechpartnerin und Anbieterkennzeichnung gemäß § 5 Telemediengesetz (TMG) und Informationspflicht im Sinne des § 55 Rundfunkstaatsvertrags (RStV):

Redaktionsteam der cоюз | sojus - redreporter_saar
E-Mail: red@dielinke-sojus.de

In dringenden Fällen zur Verteilung
c/o DIE LINKE. cоюз | sojus - redreporter_saar, Treppenstraße 13 (csw Neubau), 66787 Wadgassen