Ein Service der RedReporter_Saar

 

01052016

 

Linke

AfD: Konservativ, reaktionär, nationalistisch, rechtspopulistisch

Link zum vollständigen Beitrag

Katja Kipping, Vorsitzende der Partei DIE LINKE, erlärt zum Afd-Parteitag:

Die AfD unterstreicht heute, dass sie die Partei der sozialen Arroganz und des christlichen Fundamentalismus ist. Steuerpolitik: Millionen-Erbschaften sollen nicht mehr besteuert werden; sozialer Wohnungsbau: Fehlanzeige; Gesundheitspolitik: spielt keine Rolle. Statt dessen wird ein Familienbild aus dem 19. Jahrhunderts gepredigt: Frauen am Herd sollen sich um die sozialen Folgen einer Wirtschaftspolitik für Reiche kümmern. Weil das nur ein Programm für die obersten 1 Prozent ist, wird dieses Programm mit Hetze gegen Muslime zusammen geklebt. Und wieder einmal zeigt sich: Das A in AfD steht für Ausgrenzung statt für eine wirkliche Alternative. Wir haben in der Fraktion den an diesem Wochenende zur Abstimmung stehenden Programmtext analysiert. Er lässt sich mit den Worten zuswammenfassen: Konservativ, reaktionär, nationalistisch, rechtspopulistisch.> [Pressemeldungen] [AfD] [Flüchtlingspolitik] [Gegen Rechts] [Pegida und Co.]

Sat, 30 Apr 2016 20:35:00 +0200

 

Linksfraktion Saar

Barbara Spaniol: Ausbau schulischer Ganztagsangebote braucht Investitionsprogramm für den Aus- und Neubau von Küchen und Mensen

Link zum vollständigen Beitrag

Die Linksfraktion im Saarländischen Landtag fordert gute und kostenfreie Verpflegung für alle Kinder und Jugendliche in Ganztagsschulen. Die Landesregierung müsse sich für eine Finanzierung durch den Bund einsetzen, damit die vom Grundgesetz vorgeschriebene „Herstellung gleichwertiger Lebensverhältnisse im Bundesgebiet“ gewahrt wird. Die...

Die Linksfraktion im Saarländischen Landtag fordert gute und kostenfreie Verpflegung für alle Kinder und Jugendliche in Ganztagsschulen. Die Landesregierung müsse sich für eine Finanzierung durch den Bund einsetzen, damit die vom Grundgesetz vorgeschriebene „Herstellung gleichwertiger Lebensverhältnisse im Bundesgebiet“ gewahrt wird. Die bildungspolitische Sprecherin Barbara Spaniol erklärt: „In der Landeshauptstadt Saarbrücken hat DIE LINKE in einer rot-rot-grünen Koalition ein entsprechendes Modellprojekt auf den Weg gebracht, das seit 2011 sehr erfolgreich läuft. Nun nehmen auch Kinder am Schulessen teil, die vorher außen vor bleiben mussten. Die Städte und Gemeinden im Saarland haben aber nicht die Mittel, das Schulessen an allen Schulen für alle Kinder kostenfrei anzubieten, das Land auch nicht. Aber eine gute Schulverpflegung für unsere Schulkinder ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe, daher wäre der Bund gefragt. Im Bundestag hat die Linksfraktion 2012 einen entsprechenden Antrag gestellt und die Bundesregierung aufgefordert, mit den Bundesländern einen entsprechenden Vertrag zu schließen und ihnen eine kostendeckende Pauschale von mindestens vier Euro pro Kind und Tag zu zahlen. Gleichzeitig hat sie ein bundesweites Investitionsprogramm für den Aus- und Neubau von Küchen und Mensen vorgeschlagen. Der Antrag wurde von Union, SPD und FDP abgelehnt. Die Forderungen bleiben aber hochaktuell und berechtigt. Es ist sehr erfreulich, dass auch im Saarland immer mehr Kinder und Jugendliche in Ganztagsschulen lernen.  Der Ausbau der Ganztagsangebote muss weitergehen. Gerade weil die Ganztagsschul-Angebote im Saarland immer mehr angenommen werden, brauchen die Schulen möglichst eigene Küchen und Mensen, um frische Schulverpflegung anbieten zu können - im Sinne einer gesunden Ernährung der Schüler. Spätestens seit den Recherchen von Günter Wallraff in der Fernsehsendung ‚Team Wallraff‘ sind die erschreckenden Zustände in den Großküchen einiger Caterer ebenso bekannt wie die Existenz eines lebhaften Handels mit beinahe abgelaufener Ware. Nötig ist daher eine professionelle und möglichst einrichtungsnahe Zubereitung ausgewogener Mahlzeiten durch schuleigene oder kommunale Küchen. Dafür sollte der Bund die Voraussetzungen schaffen.“ > [Barbara Spaniol] [Pressemeldungen]

Fri, 29 Apr 2016 13:51:00 +0200

 

Linke in Europa

Link zum vollständigen Beitrag

 

Neues Deutschland

Ein unerklecklicher Musiktheaterabend

Link zum vollständigen Beitrag

Deutsche Oper Berlin: Georg Friedrich Haas’ »Morgen und Abend« aufgeführt

[Feuilleton]

Sun, 01 May 2016 16:51:42 +0200

Von der kurdischen Frauenguerilla lernen

Link zum vollständigen Beitrag

Die afghanische Menschenrechtsaktivistin Malalai Joya über Taliban, korrupte Warlords und eine politische Alternative

[Ausland]

Sun, 01 May 2016 16:40:12 +0200

Natur gehört zum guten Leben

Link zum vollständigen Beitrag

Große Mehrheit der Bevölkerung will laut einer Studie eine Agrarwende

[Inland]

Sun, 01 May 2016 16:37:04 +0200

 

Nachdenkseiten

Hinweise des Tages II

Hier finden Sie einen Überblick über interessante Beiträge aus anderen Medien und Veröffentlichungen. Wenn Sie auf “weiterlesen” klicken, öffnet sich das Angebot und Sie können sich aussuchen, was Sie lesen wollen. (AT) Hier die Übersicht; Sie können mit einem Klick aufrufen, was Sie interessiert: Die Deflation kommt aus Deutschland. Woher auch sonst? Warnstreiks Neue Gehaltsstruktur: […]>

Fri, 29 Apr 2016 14:26:50 +0000

Link zum vollständigen Beitrag

 

Linksfraktion Bundestag

Katja Kipping: AfD: Konservativ, reaktionär, nationalistisch, rechtspopulistisch>

Link zum vollständigen Beitrag

Katja Kipping, Vorsitzende der Partei DIE LINKE, zum AfD-Parteitag>

Sat, 30 Apr 2016 16:07:26 +0200

 

Linke EU

Kunstprojekt „Aghet“: Disclaimer auf EU-Webseite erweckt den Eindruck, dass Löschung der Projektbeschreibung gerechtfertigt war

Die drei sächsischen Europaabgeordneten Dr. Cornelia Ernst (DIE LINKE.), Constanze Krehl (SPD) und Hermann Winkler (CDU) haben sich gemeinsam in einen Schreiben an den EU-Kommissar für Bildung, Kultur, Jugend und Sport, Tibor Navracsics (Ungarn), gewendet.

Fri, 29 Apr 2016 13:00:00 +0200

Link zum vollständigen Beitrag

 

Dieser Service beruht auf XML-/RSS-Feeds der jeweiligen Anbieter, auf deren Inhalt wir keinen Einfluss haben.