Ein Service der RedReporter_Saar

 

03072017

 

Linke

Wir trauern um die Opfer von London

Link zum vollständigen Beitrag

Zum erneuten Anschlag in London, der sechs Menschen in den Tod riss und zahlreiche Menschen verletzte, erklären Katja Kipping und Bernd Riexinger, die Vorsitzenden der Partei DIE LINKE:

Wir sind traurig und zutiefst erschüttert über den erneuten Anschlag in London. Unsere Anteilnahme gilt den Freunden und Familien der Opfer dieses Angriffs. Wir wünschen den Verletzten eine schnelle Genesung. Die Hintergründe des Anschlags müssen rasch aufgeklärt und die Hintermänner zur Verantwortung gezogen werden. Diesem Angriff auf den friedlichen Alltag, der offenkundig auch ein Versuch ist, demokratische Wahlen zu beeinflussen, diesem Hass und der Gewalt gegen unschuldige Menschen müssen wir entschieden begegnen, indem wir als Menschen gleich welcher Herkunft oder Religion gemeinsam für Demokratie, Freiheit und Solidarität einstehen.> [Pressemeldungen] [Nicht Startseite]

Sun, 04 Jun 2017 14:10:00 +0200

 

Linksfraktion Saar

Dennis Lander: Polizei im Saarland braucht vorausschauende Personalplanung

Link zum vollständigen Beitrag

DIE LINKE im Saarländischen Landtag fordert eine bedarfsorientierte vorausschauende Personalplanung bei der Polizei auf Grundlage eines stimmigen Personalentwicklungs-Konzepts. Der Abgeordnete Dennis Lander erklärt: „Es ist positiv, dass die Zahl der Kommissarsanwärter wieder steigt. Für großen Jubel besteht allerdings kein Grund, wenn man weiß,...

DIE LINKE im Saarländischen Landtag fordert eine bedarfsorientierte vorausschauende Personalplanung bei der Polizei auf Grundlage eines stimmigen Personalentwicklungs-Konzepts. Der Abgeordnete Dennis Lander erklärt: „Es ist positiv, dass die Zahl der Kommissarsanwärter wieder steigt. Für großen Jubel besteht allerdings kein Grund, wenn man weiß, dass in den nächsten Jahren mehr Polizisten aus Altersgründen aus dem Dienst scheiden werden, als durch neue junge Kräfte aufgefangen werden können. Es war und ist ein Fehler, die Zahl der Neu-Einstellungen vorrangig nach der Kassenlage und aus politischen Gründen heraus festzulegen. Vielmehr sollte vorab grundlegend überlegt werden, wie viele Polizeikräfte nach der dreijährigen Ausbildung tatsächlich benötigt werden. Dafür braucht es ein klares Konzept. Deshalb kann die Zahl von 120 Kommissarsanwärtern jetzt auch nicht zufrieden stellen, zumal etwa die Junge Gruppe der GdP darauf hinweist, dass mindestens 140 Anwärterinnen und Anwärter nötig wären.“ > [Dennis Lander] [Pressemeldungen]

Mon, 03 Jul 2017 11:22:00 +0200

 

Linke in Europa

Junge Grüne wollen mit KPÖ antreten - Wiener Zeitung Online

#Österreich KPÖPlus: Junge Grüne kandidieren auf offener KPÖ-Liste Auch in Österreich könnte das Parteiensystem im Zuge einer Wahl ordentlich durcheinander gewirbelt werden. Die ehemalige grüne Parteijugend, die Jungen Grünen, haben beschlossen, auf den offenen Listen der KPÖ zu kandidieren. Die Jungen Grünen waren nach einer parteiinternen Auseinandersetzung von der Mutterpartei rausgeworfen worden. Zugleich zeichnet sich eine geglückte Wiederannäherung der KPÖ Steiermark mit der Bundes-KPÖ ab. Somit besteht nach langer, langer Zeit wieder die Chance, dass eine politische Kraft links von SPÖ und Grünen in den Nationalrat einziehen wird. http://www.wienerzeitung.at/nachrichten/oesterreich/politik/900558_Junge-Gruene-wollen-mit-KPOe-antreten.html

Link zum vollständigen Beitrag

2017-06-26T13:46:08+0000

 

Neues Deutschland

 

Nachdenkseiten

Ein Blick auf drei festgezurrte Zäsuren: 1. asozial ist hoffähig 2. die West-Ost-Konfrontation auch, 3. die Öffentlich-Rechtlichen geben sich selbst zum Abschuss frei

In der letzten Woche sind Entwicklungen manifestiert worden, die eine große Bedeutung für unser Leben haben. Deshalb mache ich Sie auf diese Vorgänge aufmerksam, auch wenn die Erkenntnisse nicht schön sind. Aber Sie sind von den NachDenkSeiten gewöhnt, dass wir auch Unangenehmes offen legen. Albrecht Müller. Asozial ist hoffähig. Dem Volk weh zu tun ist […]>

Mon, 03 Jul 2017 14:07:46 +0000

Link zum vollständigen Beitrag

 

Linksfraktion Bundestag

 

Linke EU

Link zum vollständigen Beitrag

 

Dieser Service beruht auf XML-/RSS-Feeds der jeweiligen Anbieter, auf deren Inhalt wir keinen Einfluss haben.