Ein Service der RedReporter_Saar

 

04092017

 

Linke

 

Linksfraktion Saar

Dagmar Ensch-Engel: Verhandlungen über Cattenom-Abschaltung nötig

Link zum vollständigen Beitrag

Dass Kanzleramtsminister Altmaier und Justizminister Maas eine Schließung des Pannen-AKW Cattenom für wenig wahrscheinlich halten und darauf verweisen, dass diese Entscheidung in Frankreich falle, ist für DIE LINKE im Saarländischen Landtag eine Haltung, die nicht akzeptabel ist. Die umweltpolitische Sprecherin Dagmar Ensch-Engel erklärt: „Die...

Dass Kanzleramtsminister Altmaier und Justizminister Maas eine Schließung des Pannen-AKW Cattenom für wenig wahrscheinlich halten und darauf verweisen, dass diese Entscheidung in Frankreich falle, ist für DIE LINKE im Saarländischen Landtag eine Haltung, die nicht akzeptabel ist. Die umweltpolitische Sprecherin Dagmar Ensch-Engel erklärt: „Die Bundesregierung sollte sich ein Beispiel an der Regierung Luxemburgs nehmen, die der französischen Seite konkrete Verhandlungsangebote macht. Das Kernkraftwerk stellt eine existenzielle Bedrohung für unsere Region dar. Von zwei Bundesministern, die von den Saarländerinnen und Saarländern wieder gewählt werden wollen, würde man mehr Einsatz für unser Land erwarten. Oskar Lafontaine hat schon seit langem konkrete Verhandlungen der Bundesregierung mit den französischen Freunden gefordert, bei denen eine faire Lösung der Fragen des notwendigen Ausfallstroms, der Netze und der Finanzierung der dabei entstehenden Kosten gefunden wird. Die saarländische Landesregierung sollte diese Verhandlungen einfordern und die beiden saarländischen Bundesminister dürfen sich nicht einfach untätig zurücklehnen. Reine Appelle haben in den letzten Jahrzehnten nichts gebracht, es wird Zeit, zu verhandeln." > [Dagmar Ensch-Engel] [Pressemeldungen]

Mon, 04 Sep 2017 15:02:00 +0200

 

Linke in Europa

#Österreich KPÖPlus: Junge Grüne kandidieren auf offener KPÖ-Liste Auch in Österreich könnte das Parteiensystem im Zuge einer Wahl ordentlich durcheinander gewirbelt werden. Die ehemalige grüne Parteijugend, die Jungen Grünen, haben beschlossen, auf den offenen Listen der KPÖ zu kandidieren. Die Jungen Grünen waren nach einer parteiinternen Auseinandersetzung von der Mutterpartei rausgeworfen worden. Zugleich zeichnet sich eine geglückte Wiederannäherung der KPÖ Steiermark mit der Bundes-KPÖ ab. Somit besteht nach langer, langer Zeit wieder die Chance, dass eine politische Kraft links von SPÖ und Grünen in den Nationalrat einziehen wird. http://www.wienerzeitung.at/nachrichten/oesterreich/politik/900558_Junge-Gruene-wollen-mit-KPOe-antreten.html

Link zum vollständigen Beitrag

2017-06-26T13:46:08+0000

 

Neues Deutschland

 

Nachdenkseiten

Leser Mails zum Bericht und Kommentar zum Duell Merkel vs. Schulz

Es sind eine Reihe von Leser-Mails Zum Duell Merkel vs. Schulz: Wer das nicht gesehen hat, hat nichts versäumt. eingegangen. Sie könnten die für NachDenkSeiten Leserinnen und Leser interessant sein. Deshalb sind sie unten wiedergegeben. In einigen Mails wird darauf hingewiesen, dass man sehr viel mehr zu diesem Duell hätte schreiben können. Das stimmt. Es […]>

Mon, 04 Sep 2017 14:47:23 +0000

Link zum vollständigen Beitrag

 

Linksfraktion Bundestag

 

Linke EU

Link zum vollständigen Beitrag

 

Dieser Service beruht auf XML-/RSS-Feeds der jeweiligen Anbieter, auf deren Inhalt wir keinen Einfluss haben.