Ein Service der RedReporter_Saar

 

15032017

 

Linke

Desinteresse bedroht Demokratie

Link zum vollständigen Beitrag

Bernd Riexinger, Vorsitzender der Partei DIE LINKE, erklärt anlässlich der Parlamentswahlen in den Niederlanden:

Die Konkurrenten Geert Wilders und Mark Rutte haben den Streit mit dem türkischen Despoten Erdogan für ihre Wahlkampfzwecke ausgeschlachtet. Ruttes marktliberale VVD liegt in den Umfragen Kopf an Kopf mit der christdemokratischen CDA und der rechten PVV. Rutte verfährt nach bewährter CSU-Manier: durch Übernahme rechtspopulistischer Phrasen will er dem Islamfeind Gert Wilders Wähler abjagen. Solche Manöver sind schäbig und wenig erfolgversprechend, da die Wähler im Zweifel stets das Original wählen. Dass sich rund ein Drittel der jungen Wähler in den Niederlanden offen für die rassistischen und nationalistischen Sprüche von Gert Wilders begeistern, ist besorgniserregend. Gelingt es den Parteien nicht, die Leute zu erreichen und für Politik zu begeistern, hat das langfristig schädliche Auswirkungen auf die Demokratie in Europa. Mich freut, dass die Schwesterpartei der LINKEN, die niederländische SP, in den Umfragen stabil bei 15 Prozent liegt. Mit ihrem Programm für sozialen Wohnungsbau, Investitionen ins Öffentliche und einem neuen Spitzensteuersatz von 65 Prozent ab einem Jahreseinkommen von 150.000 Euro ist die niederländische Linkspartei auch für uns eine verlässliche Partnerin im Kampf gegen Rechtspopulismus und Neoliberalismus.  > [Pressemeldungen] [International (allgemein)]

Wed, 15 Mar 2017 09:06:42 +0100

 

Linksfraktion Saar

Prof. Heinz Bierbaum: Leiharbeit verbieten – Leiharbeiter verdienen im Saarland im Schnitt 1440 Euro weniger

Link zum vollständigen Beitrag

Die gut 700.000 Leiharbeiter in Deutschland verdienen monatlich im Schnitt 1300 Euro weniger als reguläre Vollzeitbeschäftigte. Das hat die Arbeitsagentur auf Anfrage der Linksfraktion im Deutschen Bundestag erklärt. Im Saarland ist dieser Lohnabstand sogar noch deutlich größer: Hier verdienen Leiharbeiter im Schnitt 1440 Euro weniger als ihre...

Die gut 700.000 Leiharbeiter in Deutschland verdienen monatlich im Schnitt 1300 Euro weniger als reguläre Vollzeitbeschäftigte. Das hat die Arbeitsagentur auf Anfrage der Linksfraktion im Deutschen Bundestag erklärt. Im Saarland ist dieser Lohnabstand sogar noch deutlich größer: Hier verdienen Leiharbeiter im Schnitt 1440 Euro weniger als ihre vollzeitbeschäftigten Kollegen, nämlich 1755 Euro brutto statt 3195 Euro. DIE LINKE im Saarländischen Landtag erneuert daher ihre Forderung nach einem Verbot der Leiharbeit. Der wirtschafts- und arbeitsmarktpolitische Sprecher Prof. Heinz Bierbaum: „Leiharbeit wird nicht nur wesentlich schlechter bezahlt, sie bedeutet auch Unsicherheit, Angst und für viele vorprogrammierte Armut im Alter. Leiharbeiter sind immer die Ersten, die entlassen werden. Und sie werden von den Unternehmen benutzt, um die Stammbelegschaften zu disziplinieren und kleinzuhalten. Leiharbeit ist moderne Sklaverei und muss abgeschafft werden. Im Interesse der saarländischen Leiharbeiterinnen und Leiharbeiter und ihrer Familien sollte sich eine neue Landesregierung auf Bundesebene für eine Abschaffung einsetzen.“

 

> [Prof. Dr. Heinz Bierbaum] [Pressemeldungen]

Mon, 13 Mar 2017 15:39:00 +0100

 

Linke in Europa

Parlamentswahl: Premier Rutte siegt laut Prognose in den Niederlanden - SPIEGEL ONLINE - Politik

#Niederlande Schwierige #Regierungsbildung erwartet In #Nijmegen wurde bis eben noch gewählt, dort haben die Wahllokale längstens bis 23 Uhr geöffnet, schliessen allerdings, wenn die Schlange davor weg ist. Noch länger wird in den niederländischen Überseegebieten gewählt, wegen der Zeitumstellung noch bis 2:00 MEZ. Es zeichnen sich schwierige #Koalitionsverhandlungen ab, wie verschiedene Medien übereinstimmend berichten. Ein derart zersplittertes #Parlament hat es seit den 70ern nicht mehr gegeben. Im nachfolgenden Artikel werden noch einmal die wahrscheinlichsten #Konstellationen diskutiert. Wir melden uns morgen wieder mit den vorläufigen endgültigen Ergebnissen, einigen Stimmen aus befreundeten Parteien und einer ersten #Analyse der #Wahl. Und uns für heute erstmal ab. (fp)

Link zum vollständigen Beitrag

2017-03-15T21:28:10+0000

 

Neues Deutschland

Niederlande: Ruttes VVD stärkste Kraft, Koalition am Ende

Link zum vollständigen Beitrag

Rechtsliberale Partei des Ministerpräsidenten laut Prognose bei der Parlamentswahl vorn / Historisches Tief der Sozialdemokraten / Rechtspopulist Wilders blieb unter den Erwartungen

[Politik]

Wed, 15 Mar 2017 21:16:38 +0100

UNTEN LINKS

Link zum vollständigen Beitrag [Kommentare]

Wed, 15 Mar 2017 18:27:22 +0100

Schwache Zahlen und Razzia bei Audi 🔒

Link zum vollständigen Beitrag

Konzern steht wegen Abgasaffäre immer stärker unter Druck

[Wirtschaft und Umwelt]

Wed, 15 Mar 2017 18:26:51 +0100

 

Nachdenkseiten

Italien führt eine Pauschalsteuer für Superreiche ein – eine neue Runde im Rattenrennen um die niedrigsten Steuersätze ist eröffnet

Die BMW-Aktien von Susanne Klatten werfen in guten Jahren schon mal Dividenden in Höhe von 815 Millionen Euro ab. Darauf müsste sie in Deutschland eigentlich 387 Millionen Steuern zahlen. Dank der von Rot-Grün eingeführten Erhebungsreform, nach der Einkünfte aus Kapitalvermögen gegenüber Einkünften aus echter Arbeit bevorzugt behandelt werden, spart Frau Klatten und kommt so auf […]>

Wed, 15 Mar 2017 12:25:56 +0000

Link zum vollständigen Beitrag

 

Linksfraktion Bundestag

 

Linke EU

LuxLeaks-Urteil: Whistleblower wieder bestraft

„Das Berufungsurteil ist eine Schande. Deltour und Halet haben im öffentlichen Interesse gehandelt und verdienen Schutz. Die EU-Kommission versagt beim Whistleblowerschutz", kommentiert der Europaabgeordnete Fabio De Masi (DIE LINKE.) das Urteil im Berufungsverfahren gegen die Whistleblower Antoine Deltour und Raphaël Halet.

Wed, 15 Mar 2017 15:00:00 +0100

Link zum vollständigen Beitrag

 

Dieser Service beruht auf XML-/RSS-Feeds der jeweiligen Anbieter, auf deren Inhalt wir keinen Einfluss haben.