Ein Service der RedReporter_Saar

 

23082016

 

Linke

Bündnis "CETA & TTIP stoppen!" fordert Klartext von SPD und Grünen

Link zum vollständigen Beitrag

Mit sieben gleichzeitigen Großdemonstrationen will ein breites gesellschaftliches Bündnis aus mehr als 30 Trägerorganisationen - darunter Gewerkschaften, Globalisierungskritiker, Wohlfahrts-, Sozial- und Umweltverbände - den Protest gegen die umstrittenen Handelsabkommen CETA und TTIP am 17....

Ich begrüße, dass ein breites gesellschaftliches Bündnis den Protest gegen die umstrittenen Handelsabkommen CETA und TTIP am 17. September auf die Straße bringt und von SPD und Grünen ein klares Bekenntnis einfordert. DIE LINKE unterstützt das Bündnis.  Die SPD - und vor allem die Parteibasis - scheint bereits viel weiter und deutlich konsequenter als ihr Vorsitzender Sigmar Gabriel zu sein. Es wäre an der Zeit, dass sich Sigmar Gabriel daran erinnert, dass er nicht nur Wirtschaftsminister, sondern auch SPD-Parteivorsitzender ist. Gabriel sollte eine klare Linie gegen CETA und TTIP vertreten. Denn es ist unglaubwürdig TTIP zu kritisieren, aber CETA zu befürworten. Beide Abkommen weisen zum Teil dieselben Probleme auf, beispielsweise beim Investorenschutz oder der Gerichtsbarkeit. Die Gewerkschaften haben sich nach anfänglichem Zögern dem breiten Bündnis gegen TTIP und CETA angeschlossen, weil sie die möglichen Folgen für die Beschäftigten kritisieren. Gabriel stellt sich mit seiner Haltung nicht nur gegen seine Partei, sondern auch gegen die Gewerkschaften und das breite Bündnis und damit auch gegen die eigene Wählerschaft. Er muss den überfälligen Kurswechsel vornehmen, das wäre ein Schritt in Richtung eines künftigen Politikwechsels. Die Kritik der Grünen an den Handelsabkommen wird unglaubwürdig, wenn man den Blick nach Baden-Württemberg, Hessen und Hamburg richtet. Deren Regierungen mit grüner Beteiligung halten sich eine Zustimmung im Bundesrat offen. DIE LINKE ist in ihrer ablehnenden Haltung zu CETA und TTIP hingegen klar und eindeutig. Für uns zählen soziale Gerechtigkeit, Demokratie und Umwelt- und Verbraucherschutz mehr als die Profitinteressen der Konzerne. DIE LINKE ist im Bundestag und im Bundesrat bereit, TTIP und CETA ein für alle Mal zu begraben. > [Pressemeldungen] [TTIP und CETA] [Nicht Startseite]

Tue, 23 Aug 2016 13:41:00 +0200

 

Linksfraktion Saar

Barbara Spaniol: Grundschullehrer-Beruf aufwerten – Kürzung der Eingangsbesoldung zurücknehmen

Link zum vollständigen Beitrag

Die Linksfraktion im Saarländischen Landtag fordert erneut bessere Arbeitsbedingungen für die Lehrerinnen und Lehrer an Grundschulen sowie mehr Unterstützungspersonal an allen Schulen. Die bildungspolitische Sprecherin Barbara Spaniol erklärt: „Wenn zum neuen Schuljahr alle Lehrerstellen besetzt und rund 70 neue Stellen für die zusätzlich zu...

Die Linksfraktion im Saarländischen Landtag fordert erneut bessere Arbeitsbedingungen für die Lehrerinnen und Lehrer an Grundschulen sowie mehr Unterstützungspersonal an allen Schulen. Die bildungspolitische Sprecherin Barbara Spaniol erklärt: „Wenn zum neuen Schuljahr alle Lehrerstellen besetzt und rund 70 neue Stellen für die zusätzlich zu unterrichtenden Flüchtlingskinder geschaffen worden sind, ist das ein Schritt in die richtige Richtung. Es wird sich noch zeigen müssen, ob dies ausreicht. Aber damit für die Grundschulen auch künftig ausreichend Fachkräfte zur Verfügung stehen, muss der Beruf des Grundschullehrers dringend aufgewertet werden. Dazu gehört die Rücknahme der Kürzung der Eingangsbesoldung für Junglehrer und eine Entlastung der Schulleiter von Verwaltungsaufgaben durch zusätzliche Verwaltungskräfte. Ansonsten werden junge Lehrkräfte lieber in andere Bundesländer gehen. Gerade an der wichtigsten Schule, der Grundschule, muss es die besten Bedingungen geben.“ Nötig seien zudem mehr Sozialarbeiter und Psychologen an allen Schulformen. > [Barbara Spaniol] [Pressemeldungen]

Tue, 23 Aug 2016 15:42:00 +0200

 

Linke in Europa

Linke in Europa

#Europa Und noch ein Hinweis in eigener Sache, insbesondere für die, die neu auf dieser Seite sind: Uns gibt es auch als kostenlose App für iOS und Android! Downloaden und die Linke in Europa immer am Herzen oder in der Hosentasche tragen... Hier: https://itunes.apple.com/de/app/id1098480226 https://play.google.com/store/apps/details?id=com.Tobit.android.Slitte7241409256

Link zum vollständigen Beitrag

2016-08-23T10:18:45+0000

 

Neues Deutschland

Verdächtiger stellt sich nach Attacke auf Flüchtlinge

Link zum vollständigen Beitrag

Schöneiche: Nach öffentlicher Fahndung mittels Videoaufzeichnung gibt Beschuldigter Überfall zu / Rechte Schmierereien an Fassaden in Guben

Tue, 23 Aug 2016 17:25:53 +0200

Polizei räumt Kirchenasyl in Münster gewaltsam

Link zum vollständigen Beitrag

Ghanaer wie Schwerverbrecher behandelt / Netzwerk-Sprecherin: »Ein ungeheuerlicher und in dieser Form einmaliger Vorgang«

Tue, 23 Aug 2016 17:22:18 +0200

Auch Lula ließ sich von Korruption kontaminieren

Link zum vollständigen Beitrag

Schriftsteller Luiz Ruffato über die Entwicklung der Arbeiterpartei PT, das Amtsenthebungsverfahren und die Notwendigkeit, das Bildungssystem zu verbessern

[Ausland]

Tue, 23 Aug 2016 17:12:19 +0200

 

Nachdenkseiten

Wenn es hierzulande anständig zuginge, dann würden Professoren, die wie Rürup, Raffelhüschen, Börsch-Supan, etc. wissentlich falsch beraten haben, auf Schadenersatz verklagt.

100 tausende haben am vergangenen Sonntag in Chile gegen die Privatisierung der Rente demonstriert. Sie protestierten dagegen, dass ihre Gesetzliche Rente unter dem Diktator Pinochet und mithilfe der Beratung durch Chicago Boys quasi zerstört worden ist. (Siehe unten beispielhaft eine Meldung in der Siegener Zeitung vom 23. August) Bei uns hießen die Chicago Boys Rürup, […]>

Tue, 23 Aug 2016 14:02:07 +0000

Link zum vollständigen Beitrag

 

Linksfraktion Bundestag

Jan Korte: Bundesregierung muss Angstkampagne einstellen>

Link zum vollständigen Beitrag

„Erst Hamsterkäufe, jetzt die Wiedereinführung der Wehrpflicht. Die Bundesregierung und allen voran der Bundesinnenminister drehen immer weiter an der Verunsicherungsschraube“, erklärt Jan Korte.>

Tue, 23 Aug 2016 13:52:09 +0200

 

Linke EU

Statt Strafzahlungen: Strukturfondsmittel für Spanien und Portugal könnten eingefroren werden

Thu, 28 Jul 2016 12:00:00 +0200

Link zum vollständigen Beitrag

 

Dieser Service beruht auf XML-/RSS-Feeds der jeweiligen Anbieter, auf deren Inhalt wir keinen Einfluss haben.