Ein Service der RedReporter_Saar

 

23112016

 

Linke

Mütter besonders von Altersarmut bedroht

Link zum vollständigen Beitrag

Frauen ohne Kinder bekommen nach Medienberichten, die sich auf Daten der Deutschen Rentenversicherung berufen, bis zu 102 Euro mehr Rente als Mütter. Die Rente für Mütter sinke mit jedem Kind, erst ab fünf und mehr Kindern steigen ihre Altersbezüge wieder an. Kinderlose Frauen beziehen gegenwärtig...

Mit ihrer Untätigkeit in der Rentenpolitik fährt die Bundesregierung ihre eigene Familienpolitik an die Wand. Ständig wird die niedrige Geburtenrate beklagt und Familien in Sonntagsreden feierlich Unterstützung versprochen, aber trotzdem werden die Mütter später ungerührt in die Altersarmut geschickt. Wenn Kinder großziehen zum Armutsrisiko wird, dann läuft etwas grundsätzlich falsch. Wir brauchen dringend einen Kurswechsel in der Rentenpolitik. DIE LINKE fordert eine solidarische Rentenversicherung, in die alle einzahlen und eine Mindestrente von 1050 Euro. Das Rentenniveau muss wieder auf 53 Prozent angehoben werden. Der Kampf gegen Altersarmut fängt aber schon früher an: höhere Löhne sorgen für eine armutsfeste Rente.> [Pressemeldungen] [Rentenkampagne] [Kampagne aktuell]

Wed, 23 Nov 2016 13:33:00 +0100

 

Linke in Europa

Europlanb

#Dänemark #Europa Euroaustritt spaltet Linke in Europa Spätestens seit dem scheitern der großen linken Revolution in Griechenland mit dem Regierungsantritt von #Syriza spaltet eine Debatte unter Linken in Europa die eh fragmentierte Parteienfamilie: Soll man aus der Gemeinschaftswährung "Euro" austreten oder nicht? Ausgerechnet die dänische Rot-grüne Einheitsliste, die in Dänemark gar keinen Euro als Währung hat, lädt heute und morgen zu einer "Plan B-Konferenz" nach Kopenhagen. Die dänische Linkspartei, die auch für einen Austritt des Landes aus der #EU antritt, will nun die Debatten über einen Euroaustritt wieder forcieren, nachdem diese zuletzt etwas in stocken geraten ist. Zuletzt hatte Yannis #Varoufakis von #DiEM25 einem Euroaustritt eine Absage erteilt. An der Konferenz, die auch im Livestream zu verfolgen ist, nehmen zahlreiche Promis der europäischen Linken teil, darunter Oskar Lafontaine (Deutschland), Marisa Matias (Portugal), Tiny Kox (Niederlande), Jean-Luc Melenchon (Frankreich) u.v.m. Die Konferenz wird unterstützt durch die schwedische Linkspartei. Auch der finnische Linksbund ist vertreten. Damit sind es vor allem die nordeuropäischen Linken, organisiert als "NGL-Teil" in der Linksfraktion "GUE/NGL" im Europäischen Parlament, die als gemeinsamer Block auf Distanz zur Linken in Mittel- und Südeuropa gehen. http://euro-planb.dk/?lang=de

Link zum vollständigen Beitrag

2016-11-19T10:21:41+0000

 

Neues Deutschland

Mit Grund verwerfen

Link zum vollständigen Beitrag

Haidy Damm über die Entscheidung des EuGH, dass Betriebsgeheimnisse der Chemiekonzerne keinen Vorrang haben

[Meinung/Kolumne]

Wed, 23 Nov 2016 18:29:48 +0100

Merkels Maß und Mitte

Link zum vollständigen Beitrag

Claus Dümde über die Alternativlosigkeit Angela Merkels als Kanzlerkandidatin der Union 2017

[Inland]

Wed, 23 Nov 2016 18:29:48 +0100

Eingefrorene Kritik

Link zum vollständigen Beitrag

Roland Etzel zur Politik der EU gegenüber der Türkei

[Meinung/Kolumne]

Wed, 23 Nov 2016 18:29:48 +0100

 

Nachdenkseiten

Die neue NDS-Dienstleistung: Eine Dokumentation von interessanten Kabarettsendungen. Jeweils mit Link und kurzer Besprechung.

Der NachDenkSeiten-Leser Thomas Hillebrand hatte die Idee, einzelne herausragende Sendungen der „Anstalt“ fortlaufend zu besprechen und den NachDenkSeiten frei Haus zur Verfügung zu stellen. Als Probe schickte er eine Besprechung der Sendung vom 1.11.2016. Ich habe Thomas Hillebrands Idee ergänzt und vorgeschlagen, er möge doch auch ältere, noch aktuelle Sendungen der „Anstalt“ und die Werke […]>

Wed, 23 Nov 2016 11:18:48 +0000

Link zum vollständigen Beitrag

 

Linksfraktion Bundestag

 

Linke EU

Parlamentsunwürdiges Geschacher um CETA

Es ist wirklich ein Trauerspiel, wie die europäische Große Koalition aus EPP und S&D (GroKo) unter Führung von Präsident Schulz (SPD) derzeit fast jedes übliche parlamentarische Verfahren blockiert und versucht, CETA -das Handelsabkommen mit Kanada- mit möglichst wenig Zeit, Aufmerksamkeit und Beratung im Europäischen Parlament durchzuprügeln.

Wed, 23 Nov 2016 17:00:00 +0100

Link zum vollständigen Beitrag

 

Dieser Service beruht auf XML-/RSS-Feeds der jeweiligen Anbieter, auf deren Inhalt wir keinen Einfluss haben.