Ein Service der RedReporter_Saar

 

25082016

 

Linke

Bundesregierung muss Röttgens Kritik an türkischen Militäraktionen gegen Kurden Taten folgen lassen

Link zum vollständigen Beitrag

Ich begrüße die Aussage von Norbert Röttgen (CDU), der heute die Türkei für ihre militärische Aggression gegen die Kurden in Syrien kritisiert hat und ihnen das Recht abspricht kurdische Stellungen in Syrien anzugreifen, erklärt Katja Kipping, Vorsitzende der Partei DIE LINKE. Sie erklärt weiter:

Es reicht aber nicht aus, wenn einzelne Politiker der CDU in Interviews betonen, dass die aktuelle türkische Politik auch von der Bundesregierung „intern kritisiert wird", sondern es muss jetzt eine klare Stellungnahme des Auswärtigen Amtes und von Bundeskanzlerin Merkel geben, die die türkische Militärintervention verurteilt und die Bundeswehr von dem Stützpunkt Incirlik zurückzieht. Ich begrüße es ebenfalls, wenn Norbert Röttgen erklärt, dass den Kurden in einem zukünftigen Syrien "eine eigene autonome Einheit" zusteht. Wer diese richtige Einsicht hat, muss dem aber auch endlich Taten folgen lassen. Die Kurden in Syrien brauchen gerade jetzt mehr als nur Lippenbekenntnisse aus Deutschland, sondern materielle Hilfe und politische Anerkennung. Ich fordere daher, dass die Bundesregierung endlich direkte Gespräche über ein zukünftiges Syrien auch mit den politischen Repräsentanten der kurdischen Kantonsverwaltung in Syrien aufnimmt und sich hier nicht weiter von der Türkei erpressen lässt. Die kurdischen Gebiete benötigen humanitäre Hilfe für Hundertausende Flüchtlinge, die dort gleichermaßen vor dem IS, anderen islamistischen Milizen und der syrischen Armee Zuflucht gesucht haben. Zudem bedrohen Abertausende Minen und Sprengfallen des IS in den befreiten Städten und Regionen den Wiederaufbau und die Rückkehr der Flüchtlinge. Auch hier könnte die Bundesregierung direkt helfen und mit dazu beitragen, dass ein demokratisches Syrien vielleicht doch noch eine Chance hat.> [Pressemeldungen] [International (allgemein)] [Irak-Syrien-IS] [Frieden und Abrüstung]

Thu, 25 Aug 2016 10:45:00 +0200

 

Linke in Europa

Linke in Europa

#Europa Und noch ein Hinweis in eigener Sache, insbesondere für die, die neu auf dieser Seite sind: Uns gibt es auch als kostenlose App für iOS und Android! Downloaden und die Linke in Europa immer am Herzen oder in der Hosentasche tragen... Hier: https://itunes.apple.com/de/app/id1098480226 https://play.google.com/store/apps/details?id=com.Tobit.android.Slitte7241409256

Link zum vollständigen Beitrag

2016-08-23T10:18:45+0000

 

Neues Deutschland

Die Konzepte und das Parlament

Link zum vollständigen Beitrag

René Heilig über eine neue Methode offensiven Regierens

[Meinung/Kolumne]

Thu, 25 Aug 2016 19:45:21 +0200

Oktoberüberraschung

Link zum vollständigen Beitrag

Olaf Standke über den Wahlkampf Hillary Clintons

[Meinung/Kolumne]

Thu, 25 Aug 2016 19:38:08 +0200

Sensibel bleiben

Link zum vollständigen Beitrag

Uwe Kalbe zum Antrag auf die Anhörung von Whistleblower Snowden

[Meinung/Kolumne]

Thu, 25 Aug 2016 19:31:35 +0200

 

Nachdenkseiten

Der V-Mann Führer Andreas Temme und die politische/juristische Aufklärung in Form eines Bestattungsunternehmens

Das Oberlandesgericht in München hat kurz vor der Sommerpause die Akte Temme geschlossen. Der V-Mann-Führer des hessischen Geheimdienstes Andreas Temme hatte sich zur Tatzeit in dem Internetcafé in Kassel aufgehalten, in dem Halit Yozgat am 6. April 2006 durch zwei Schüsse in den Kopf ermordet wurde. Die Frage, welche Rolle der V-Mann-Führer spielte, der seine […]>

Thu, 25 Aug 2016 12:56:03 +0000

Link zum vollständigen Beitrag

 

Linksfraktion Bundestag

Heike Hänsel: Kolumbien nach Friedensabkommen vor großen Herausforderungen>

Link zum vollständigen Beitrag

„Mit dem nun in Havanna fertig ausgehandelten Friedensabkommen zwischen der kolumbianischen Regierung und der FARC-EP ist ein historischer Meilenstein auf dem Weg zu einer friedlicheren Entwicklung Kolumbiens gelegt worden“, erklärt Heike Hänsel.>

Thu, 25 Aug 2016 14:33:59 +0200

 

Linke EU

Statt Strafzahlungen: Strukturfondsmittel für Spanien und Portugal könnten eingefroren werden

Thu, 28 Jul 2016 12:00:00 +0200

Link zum vollständigen Beitrag

 

Dieser Service beruht auf XML-/RSS-Feeds der jeweiligen Anbieter, auf deren Inhalt wir keinen Einfluss haben.